Wege zu WordPress

Wie können wir denn nun damit loslegen, eine eigene Website mit WordPress zu erstellen? Dazu sehen wir uns drei Möglichkeiten an und wählen dann natürlich die (für unsere Zwecke) einfachste 😉

WordPress ist eine freie Software zur Verwaltung einer Website. Sie kann auf WordPress.org heruntergeladen werden. Diese Software läuft allerdings nicht auf unserem Rechner zu Hause sondern auf einem Server. So wie jede Software muss es auch WordPress erst einmal installiert werden.

WordPress.org: Hier kann WordPress heruntergeladen werden.
Hier kann WordPress heruntergeladen werden.

Der professionellste Weg wäre, dass Du eine Serverprovider sucht, dort Webspace anmietest, eine Domain (also eine Internetadresse) registrierst, WordPress von WordPress.org herunterlädst, auf dem Server installierst und dann loslegst. Das ist alles absolut machbar, aber für uns doch etwas viel Arbeit. (Zusatzbemerkung für Cracks: Alternativ könntest Du übrigens auch mit Software wie XAMPP zu Hause einen lokalen Webserver aufsetzen und dort WordPress installieren. Viele Profis erstellen so in einer abgeschlossenen Umgebung erst eine Site und laden sie dann auf den echten Server hoch.)

Eine vereinfachte Variante, um auf dem heimischen Rechner WordPress zu verwenden, wäre Instant WordPress. Dies stellt ein Programmpaket dar, das alles mitliefert, damit sich Dein Rechner so verhält wie ein Webserver. WordPress denkt dann, es wäre auf einem echten Server und Du kannst damit experimentieren. Instant WordPress lässt sich sogar auf einem USB-Stick installieren, so dass Du Deine Site auch an anderen Rechnern weiter bearbeiten kannst. Leider gibt es Instant WordPress aber momentan nur für Windows.

Kommen wir nun zur einfachsten Variante. Neben WordPress.org gibt es auch noch WordPress.com. Dort kannst Du WordPress nicht herunterladen. Stattdessen kannst Du Dich dort registrieren und sofort mit einem fertig installierten WordPress loslegen, Deine Website zu erstellen. In der Grundfunktion ist dieses Angebot kostenlos. Im Vergleich zu einer eigenen Installation gibt es ein paar Einschränkungen, die wir aber absolut in Kauf nehmen können.

Advertisements