Der Editor von WordPress Teil 3

Visuell vs HTML

Vermutlich wirst Du die meiste Zeit oder sogar immer die Ansicht Visuell des Editors verwenden, da Du so den Text wie in einer Textverarbeitung tippen und bearbeiten kannst.

Du solltest dabei aber beachten, dass dies kein WYSIWYG-Editor im strengen Sinne ist. Das bedeutet, der Text wird auf der fertigen Webseite nicht zu 100% so dargestellt wie im Editor. Die fertige Darstellung ist stark vom verwendeten Theme abhängig. Daher solltest Du spätestens nach Veröffentlichung des Textes zur Kontrolle eine Vorschau ansehen oder die Seite in einem anderem Browserfenster besuchen.

Manchmal kann es vorkommen, dass der Editor einfach nicht das macht, was Du möchtest. Dann hast Du immer noch die Möglichkeit direkt in den HTML-Code der Seite einzugreifen. Dazu findest Du ganz oben recht den Reiter HTML. Diese Ansicht kann auch nützlich sein, wenn Du eine Seite, die Du selbst zuvor in HTML erstellt hast in WordPress einbinden möchtest. Dann kannst Du den HTML-Code per Copy & Paste in der HTML-Ansicht einfügen.

Advertisements